Augsburg, 27./28.01.2024

Am Wochenende trafen sich gut 200 badmintonbegeisterte Kinder und Jugendliche, um am diesjährigen ersten B-Ranglistenturnier der Gruppe Südost (Sachsen, Baden-Würtemberg und Bayern) in Augsburg teilzunehmen.

Die 10-jährige Marie Ullmann vom Badmintonclub Bodenwöhr ging in allen drei Disziplinen an den Start. Begonnen wurde Samstagmorgen mit der Mixed-Konkurrenz. An der Seite von Sebastian Albert (TSV Wolfstein) traf sie in der ersten Runde auf ein sächsisches Duo (Marienberg/Zwenkau). Mit 21:10, 21:10 konnten Marie/Sebi ihr Auftaktmatch deutlich gewinnen. Im Viertelfinale trafen sie auf die an vier gesetzte Paarung Clarissa Wat/Marco Kaibo Zhu (SSV Waghäusel). Nachdem sie den ersten Satz mit großer Nervenstärke mit 29:27 für sich entscheiden konnten, ging auch der zweite Satz (21:11) an Marie/Sebi. Im Halbfinale trafen sie auf die an Eins gesetzte Paarung, der sie sich geschlagen geben mussten. Im Spiel um Platz 3  war es schwer gegen die ein Jahr ältere Paarung zu bestehen, so dass sich Marie/Sebastian als jüngerer Jahrgang zufrieden über Platz 4 zeigen konnten.

Im anschließenden Einzel stieg Marie Ullmann erst in der zweiten Runde ins Turniergeschehen ein. Dort traf sie auf die 11-jährige Eloise Bach (SV Motor Mickten), die ihr Erstrundenspiel deutlich gewonnen hatte. Nach Anfangsschwierigkeiten gegen die groß gewachsene Eloise fand Marie immer besser in die Partie und konnte sich mit 21:17, 21:11 durchsetzen. Im Viertelfinale tat sich Marie gegen Emma Flemming (TV Augsburg 1847) sichtlich schwer. Mit großer Willensstärke kämpfte sich Marie nach verlorenem erstem Satz ins Match und konnte die zwei Folgesätze für sich entscheiden. Im Halbfinale hieß die Konkurrentin Julia Sui. Gegen die ein Jahr ältere Niederndorferin kam Marie zwar gut ins Spiel, musste jedoch den ersten Satz 17:21 verloren geben. In einem für beide Mädchen sehr kräftezehrenden Match sicherte sich Marie den zweiten Satz in der Verlängerung mit 22:20. Im entscheidenden dritten Satz hatte Julia den längeren Atem und zog ins Finale ein. Marie musste im Spiel um Platz Drei nochmal alles rausholen, um gegen die ebenfalls ein Jahr ältere Enna Tippmann vom BV Marienberg zu bestehen. Überglücklich und restlos erschöpft konnte sich Marie über den Podestplatz nach 12 Stunden in der Halle freuen.

Nach einer kurzen Nacht ging es am Sonntag in die Doppeldisziplin. Dort startete Marie mit ihrer Partnerin Aarya Dahiya (TV Augsburg 1847) eine Altersklasse höher, also Mädchendoppel U15.

Gleich im Auftaktspiel trafen Marie/Aarya durch Lospech auf die späteren Drittplatzierten im 16er Feld. Trotz gewonnenem erstem Satz mussten sich die Nachwuchstalente doch den erfahreneren Mädels geschlagen geben. Damit spielten Marie/Aarya um Platz 9, den sie sich mit zwei tollen Zweisatz-Siegen in den nächsten Partien sichern konnten. Für die Bruckerin Marie Ullmann geht es nach dieser Schulwoche bereits am nächsten Wochenende turniermäßig weiter. In Refrath bei Köln findet das erste deutschlandweite A-Ranglistenturnier dieses Jahres statt.

Marie Ullmann (Mitte) und Rosa Erhardt (r.) schafften es beim C-Ranglistenturnier in Wendelstein auf das Siegertreppchen. Foto: Margarete Ullmann

Fünf Jugendliche des Badmintonclubs Bodenwöhr traten bei einem C-Ranglistenturnier in Wendelstein bei Nürnberg an. Für Marie Ullmann, die nun in der Altersklasse U13 startet, startete der Wettbewerb mit dem Mädcheneinzel, ihre Vereinskollegin Rosa Erhardt war in der gleichen Konkurrenz gemeldet.

Nachdem beide BCB-Spielerinnen sowohl ihr Auftaktspiel als auch die Viertelfinal-Partien gewonnen hatten, standen sie im Halbfinale. Rosa Erhardt musste sich dabei der Obernzellerin Marlene Nicolaisen in einem spannenden Spiel geschlagen geben. Besser lief es für Marie Ullmann, die sich gegen Nora Viehweger vom ESV Flügelrad Nürnberg behaupten konnte. Im Spiel um Platz drei zeigte Rosa Erhardt dann ihren Kampfgeist und besiegte Nora Viehweger in drei Sätzen. Marie Ullmann setzte sich im Finale gegen Marlene Nicolaisen durch und sicherte sich den Titel mit 21:12, 21:5.

Für Marie Ullmann ging es nach den Einzeln weiter in der Doppelkonkurrenz. Dort startete sie mit ihrer Partnerin Aarya Dahiya (TV Augsburg 1847) eine Altersklasse höher, also in der U15. Zusammen spielten sie sich ins Halbfinale vor, wo sie eine denkbar knappe Niederlage mit 23:25 im dritten Satz gegen die späteren Turniersiegerinnen einstecken mussten. Im anschließenden Match setzten sich die beiden aber durch und sicherten sich so den dritten Platz.

Für die älteren BCB-Spielerinnen Jana Bollinger, Katharina Achrainer und Franziska Beer ging es einen Tag später nach Wendelstein. Jana Bollinger belegte im Mädcheneinzel U17 den elften Rang und konnte sich mit Katharina Achrainer über den sechsten Platz im Doppel freuen. Franziska Beer erreichte in der Altersklasse U19 den elften Platz im Einzel und den fünften Platz im Doppel mit Antonia Müßig (DJK Regensburg Nord).

Wer selbst einmal Lust hat Badminton auszuprobieren ist donnerstags ab 17:30 Uhr herzlich willkommen in der Hammerseehalle in Bodenwöhr.

Für Marie Ullmann geht es am 27./28. Januar mit einem B-Ranglistenturnier in Augsburg weiter, bevor Anfang Februar die erste A-Rangliste in Refrath (bei Köln) stattfindet. Weitere Informationen unter www.bc-bodenwoehr.de

​Am vergangenen Wochenende fand ein C-Ranglistenturnier des Bayerischen Badmintonverbandes in Neusäß (bei Augsburg) statt. Marie Ullmann vom BC Bodenwöhr nutzte dieses Doppel- und Mixedturnier um sich mit ihren zukünftigen Partnern einzuspielen. 

Mit der ebenfalls 10-jährigen Aarya Dahiya vom TV Augsburg startete sie in die Doppelkonkurrenz U15. Von Beginn an waren die beiden Mädchen gefordert um gegen die deutlich größeren und vor allem körperlich stärkeren Konkurrentinnen Stand zu halten. Marie/Aarya konnten ihre Leistung mit den wachsenden Anforderungen sogar steigern und mussten erst im Halbfinale eine Niederlage einstecken. Im Spiel um Platz Drei setzen sich die Youngsters wieder durch und feierten diesen Podestplatz bei ihrem Doppel-Turnierdebüt. 

Marie’s zweiter neuer Spielpartner heißt Sebastian Albert vom TSV Wolfstein. Mit dem 10-jährigen Oberpfälzer startete Marie ins Mixed U13. Ihnen glückte ein perfekter Turnierverlauf, indem sie sich ohne Satzverlust bis ins Finale vorspielen konnten. Dort trafen sie auf ein gemischtes Duo vom SV Germering.
Mit 21:12, 15:21 und 21:15 behielten Marie/Sebi die Oberhand und krönten sich zu den Turniersiegern!

Mit diesen erfreulich positiven Turnierergebnissen blickt Marie erwartungsvoll dem neuen Jahr entgegen, bei dem bereits im Januar die ersten Wettkämpfe als offizielle U13 Spielerin anstehen.

Nach zahlreichen Ranglistenturnieren, die über das ganze Jahr verteilt waren, fand am letzten Wochenende das German Masters, die inoffizielle Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U11 statt. 

Marie Ullmann vom Badmintonclub Bodenwöhr trat die lange Reise nach Gütersloh (bei Bielefeld) an, um sich mit der deutschen Elite zu messen. 

In der Einzeldisziplin, die am Samstag ausgespielt wurde, waren nur die 36 bestplatzierten Mädchen aus ganz Deutschland zugelassen. Bereits in der Gruppenphase mussten die Mädchen ihre Nervenstärke unter Beweis stellen, da nur die jeweils Gruppenerste ins Hauptfeld, die KO-Phase aufsteigen konnte. Livia Malin Krüger vom SC Gittersee und Maira Wochnik (DJK Brakel) hießen die Gruppengegnerinnen der 10jährigen Marie. Mit zwei Zwei-Satz-Siegen setzte sich die Vertreterin des bayerischen Landesverbandes durch. Durch ihre guten Vorleistungen hatte Marie Rast in der ersten Runde des KO-Systems.

Im Viertelfinale hatte es die junge Bruckerin mit Eva Dimitrov aus Rheinland-Pfalz zu tun. Mit 21:11 und 21:9 zeigte Marie ihre Topform gegen die vor allem körperlich starke Offenheimerin. Im Halbfinale traf Marie auf Marina Maev aus der Badmintonhochburg Refrath. Nach knapp gewonnenem erstem Satz mit 21:19 fand Marie immer besser in die Partie und konnte den zweiten Satz mit 21:6 für sich verbuchen. Im anderen Halbfinale musste sich Emma Flemming ihrer Vereinskollegin Aarya Dahiya mit 11:21 und 7:21 geschlagen geben, so dass Marie im Finale auf Aarya vom TV Augsburg traf. In vielen spannenden Ballwechseln schenkten sich die zwei bayerischen Finalistinnen nichts und zeigten beeindruckendes Badminton, indem sich am Ende die Augsburgerin in drei Sätzen durchsetzen konnte. Marie Ullmann ist dadurch deutsche Vizemeisterin und bestätigt eindrucksvoll ihren zweiten Platz in der deutschen Rangliste auf den sie sich im Laufe des Jahres vorgekämpft hatte. 

Am Sonntag startete Marie an der Seite von Thamili Markandu (TV Aldingen/Baden-Würtemberg) in die Doppelkonkurrenz. Nach zwei Siegen in der Gruppenphase konnten sich Marie/Thamili ins Viertelfinale des Hauptfeldes vorspielen. Dort begegneten sie dem sächsischen Duo Eloise Bach/Lotte Finck. Konzentriert konnten sie diese Zwischenstation bewältigen und hatten es dann im Halbfinale mit der an drei gesetzten Paarung Anna Höh/Ylva Züfle aus Rheinland-Pfalz zu tun. Auch hier überzeugten
Marie/Thamili in zwei Sätzen und konnten ins Endspiel vorrücken. Dort mussten sie sich mit 20:22 und 14:21 geschlagen geben. 

Überglücklich mit zwei deutschen Vizemeistertiteln und dem damit größten Erfolg ihrer jungen Karriere kehrte Marie in der Nacht zum Montag erschöpft heim. Dank der tollen Unterstützung der Gregor-von-Scherr Realschule in Neunburg durfte sich Marie am Montag ausruhen und regenerieren bevor ab Dienstag der normale Schul- und Trainingsalltag für das Badminton-Toptalent weiterging.

Bereits am nächsten Wochenende geht für die BCBlerin mit einem Turnier in Neusäß weiter. Dort wird sie erstmals mit ihren neuen Partnern im Doppel und Mixed aufschlagen. Zum Jahresabschluss ist Marie im Dezember bei einem Intensiv-Trainingswochenende des bayerischen Badmintonverbandes an der
Sportschule in Oberhaching. Auch die dringende Suche nach Sponsoren geht weiter, um als begeisterte Sportlerin weiterhin so leistungsorientiert agieren zu können.

Ab Januar 2024 steigt die 2013geborene in die Altersklasse U13 auf, wo es sich als jüngerer Jahrgang zu beweisen gilt. 

Unterstützt mit einer Schulbeurlaubung von der Realschule Neunburg trat Marie Ullmann vom Badmintonclub Bodenwöhr vergangenen Donnerstag die lange Reise nach Liebenau/Pennigsehl
an. In der Badmintonhochburg zwischen Hannover und Bremen startete bereits am Freitag das für heuer letzte A-Ranglistenturnier in der der Altersklasse U11/U13. 

Für die 10jährige Marie ging es am ersten Wettkampftag in die Mixed-Disziplin. Mit
Taiken Egbers vom SV Veldhausen konnte sie hier die Gruppenphase überstehen und
einen guten neunten Platz im Mixed U13 einfahren. Am Samstag stand dann das Mädcheneinzel U11 auf dem Plan. Spielmodus waren die mittlerweile wohl bekannten „Small Games“ bei denen jeweils nur ein bestimmter Teil des Badmintonfeldes angespielt werden darf. Über die souverän gemeisterte Gruppenphase spielte sich Marie ins Viertelfinale vor. Dort traf sie auf Ashley Pieper (SG Findorff), gegen die sie sich mit 11:3, 11:4 und 11: 7 durchsetzen konnte. Auch im Halbfinale, gegen Fanchen Luo (TSG Bergedorf) gab Marie keinen Satz ab und zog ins Finale ein. Hier stand ihr Thamili Markandu vom TV Aldingen gegenüber. Mit starker kämpferischer Leistung überzeugte Marie 11:7, 7:11, 11:6 und 11:4
und sicherte sich damit ihren fünften Turniersieg bei einer A-Rangliste. 

Am Sonntag startete Marie ebenfalls im Mädcheneinzel U11. Allerdings musste man sich hier auf einen komplett anderen „Small Games“ Turniermodus einstellen. Im Gegensatz zum Vortag, bei dem man vor allem die Spielfeldbreite ausnutzen konnte, hieß es am Sonntag auf das halbe lange Badmintonfeld zu spielen. Ähnlich überzeugend meisterte Marie diese Herausforderung und kämpfte sich über fünf Spiele ins Finale vor. Dort traf sie wie am Vortag auf Thamili Markandu. Diesmal allerdings musste sich Marie der Baden-Württembergerin in vier engen Sätzen geschlagen geben und stand somit auf dem zweiten Podestplatz im Mädcheneinzel U11.

Bevor es Mitte November für das Badminton-Ass Marie Ullmann zum German Masters der U11er nach Gütersloh geht, stehen Ende Oktober die Südostdeutschen Meisterschaften auf dem Programm. Da bei diesem Turnier erst ab der Altersklasse U13 gespielt wird, heißt es dort für die 10jährige Bruckerin vor allem Erfahrung sammeln gegen die vor allem meist körperlich überlegenen Konkurrentinnen.

Vergangenes Wochenende trafen sich 234 badmintonbegeisterte Kinder und Jugendliche in Neumarkt um die bayerischen Meistertitel in den Altersklassen U11 – U19 auszuspielen.

Der Badmintonclub Bodenwöhr war durch Marie Ullmann, Rosa Erhardt und Christina Martin vertreten. In der ersten Wettkampfdisziplin, dem Mixed gelang es nur Marie mit ihrem Partner Jonas Ohmayer (SC Regensburg) über die erste Runde hinauszukommen. Nach einem Zwei-Satz-Sieg in der 2. Runde jedoch unterlag das Oberpfälzer Duo im anschließenden Viertelfinale, womit ein geteilter 5. Platz für Ullmann/Ohmayer feststand.

Für Rosa und Christina ging es anschließend in der Einzelkonkurrenz weiter. Mit Lospech und starken Gegnerinnen mussten sich beide leider bereits in Runde Eins geschlagen geben.

Für Marie Ullmann ging es in der Altersklasse U11 im Einzel und U13 im Doppel erst am Sonntag weiter. Im Mädcheneinzel traf Marie, nachdem sie die ersten beiden Runden souverän meistern konnte, im Halbfinale auf Dauerkonkurrentin Emma Flemming vom TV Augsburg. In einem kräftezehrenden Spiel konnte sich die Bodenwöhrerin in zwei Sätzen behaupten. Im Finale kam es dann zum Duell der aktuell besten zwei Spielerinnen ihrer Altersklasse in ganz Deutschland. Marie musste hier die bessere Tagesform der Nummer Eins Aarya Dahiya (TV Augsburg) anerkennen und sich schlussendlich geschlagen geben. Sportlich fair gratulierte Marie ihrer Freundin und zukünftigen Doppelpartnerin zum Meistertitel.

An der Seite von Elisa Herrler (TSV Freystadt) spielte sich Marie im Mädchendoppel U13 ebenfalls bis ins Finale vor. Nachdem sie im Halbfinale die an Zwei gesetzte Paarung überraschend deutlich besiegen konnten, trafen sie auf das seit langem eingespielte Augsburger Badmintondoppel (Emma und Aarya), denen sie in drei spannenden Sätzen knapp mit 14-21, 21-17 und 17-21 unterlagen.

Noch ein weiterer Erfolg neben den beiden Vizemeistertiteln von Marie Ullmann ging an diesem Tag nach Bodenwöhr. Nina Hartinger hat bei der Bayerischen Meisterschaft die Prüfung zur Badminton-Schiedsrichterin erfolgreich abgelegt. Der BCB gratuliert recht herzlich.

Für Marie Ullmann sieht der weitere Wettkampfkalender folgende Termine vor: Mitte Oktober findet das letzte deutsche A-Ranglistenturnier für dieses Jahr in Liebenau (Nähe Hannover) statt, gefolgt von der Südostdeutschen Meisterschaft in Augsburg Ende des Monats. Diese Reisen und Turniere wären ohne die Mithilfe von Sponsoren und Förderern nicht in diesem Maße möglich. Ein großer Dank geht hier aktuell an Reisinger & Riedel Automobiltechnik für die tolle Unterstützung.

Am vergangenen Freitag trat Marie Ullmann vom Badmintonclub Bodenwöhr mit ihrem Papa die lange Reise nach Bonn an, um an dem dortigen A-Ranglistenturnier teilzunehmen. Ausrichter war der 1. BC Beuel, der als Badminton-Bundesligist sogar einen Livestream von einigen Spielfeldern anbot.

Am Samstagmorgen startete Marie mit 23 anderen Teilnehmerinnen in der Altersklasse U11. Um ein 16er-Feld für die KO-Phase zu generieren, ging es zunächst mit einer Gruppenphase los. Hier traf Marie auf Ylva Züfle (SV Offenheim) und Lilli Salzmann (VfB GW Mülheim). Ohne Satzverlust setzte sich Marie gegen ihre beiden Kontrahentinnen durch und traf im folgenden Achtelfinale auf Romy Reff vom BC Recklinghausen. Mit 11:7, 11:9 und 11:3 gelang Marie der Einzug ins Viertelfinale, indem sie Hannah Stegemann (Union Lüdinghausen) gegenüberstand. Erneut konnte sich die Bodenwöhrerin in drei Sätzen durchsetzen. Im Halbfinale hieß die Kontrahentin Anna Märtens vom BC Recklinghausen. Marie konnte mit beeindruckend kämpferischer Leistung auch hier als Siegerin von Platz gehen und musste sich nur im anschließenden Finale Marina Maev vom TV Refrath geschlagen geben.

Im Mixed war Marie mit ihrem Partner Jonas Ohmayer (SC Regensburg) am Start. Da Jonas bereits 12 Jahre alt ist, spielten die beiden in der U13-Konkurrenz. Hier gelang ihnen leider keine größere Überraschung, so dass am Ende ein geteilter 9.Platz zu Buche stand.

Am Sonntag stand Marie Ullmann an der Seite von Thamili Markandu (TV Aldingen) auf dem Spielfeld. Gemeinsam bestritten sie die Konkurrenz Mädchendoppel U11. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten fanden die beiden Mädchen von Partie zu Partie besser zueinander und konnten sich bis ins Finale vorspielen. Dort trafen sie auf das eingespielte Mädchendoppel Ylva Züfle/Anna Höh (SV Offenheim/ASV Waldsee). Nach vielen spannenden Ballwechseln gingen Marie/Thamili überglücklich mit 11:8, 8:11, 11:5 und 11:5 als Siegerinnen der Doppelkonkurrenz U11 vom Platz. Damit stand Marie, nach bislang vier A-Ranglistensiegen im Einzel, erstmals auch im Mädchendoppel ganz oben auf dem Siegerpodest. Nach diesem tollen letzten Ferienwochenende blickt die 10-jährige Marie Ullmann neugierig und gespannt dem neuen Schuljahr entgegen. Marie wechselt auf die Realschule in Neunburg v. Wald. Als digitale Schule der Zukunft will diese Marie in ihrem Wettkampfgeschehen optimal unterstützen. Bereits Mitte Oktober steht für das junge Badmintonass die letzte deutsche A-Rangliste dieses Jahres in Liebenau (bei Hannover) auf dem Programm; gefolgt von den abschließenden Masters (inoffizielle deutsche Meisterschaft) der Altersklasse U11 in Gütersloh.

Nachdem Marie Ullmann vom Badmintonclub Bodenwöhr mit neuem Input vom internationalen Trainingscamp Anfang August aus Bozen zurückkam, ging es bereits vergangenes Wochenende wieder zum nächsten A-Ranglistenturnier. Ausrichter des deutschen Top-Turnieres war diesmal der TV Refrath; Bergisch Gladbach.

Die Mädchen in der Altersklasse U11 spielten nach dem Small-Games-Konzept, das drei Gewinnsätze bis 11 Punkte für einen Matchgewinn forderte. Am Samstag waren die Einzel auf das Halbfeld begrenzt. 18 der besten Mädchen Deutschlands waren an diesem Tag am Start. Die junge Bruckerin Marie Ullmann traf in der Gruppenphase zunächst auf Romy Reff (BC Recklinghausen), bevor die nächste Gegnerin Alexia Yang (Hamburger SV) hieß. Marie fand jeweils gut in die Partien und konnte beide Vorrundenspiele ohne Satzverlust für sich entscheiden.

Als Gruppensiegerin hatte Marie im Viertelfinale Rast und stieg erst im Halbfinale wieder ins Geschehen ein. Die Halbfinalgegnerin hieß Anna Märtens. Mit 11:6, 11:3, 11:7 zeigte Marie ein beeindruckendes Match gegen die an Nummer 4 gesetzte Spielerin vom BC Recklinghausen und zog ins Finale ein. Dort begegnete ihr die Nummer 3 des Turniers Ye Sang vom BC Lörrach-Brombach. Mit starker kämpferischer Leistung und dem Ergebnis von 11:4, 11:6 und 12:10 sicherte sich die 10-jährige Marie Ullmann den Tagessieg im Mädcheneinzel U11.

Am Sonntag waren nochmals 16 Mädchen im Einzel U11 gemeldet. Der Turniermodus wurde im Vergleich zum Vortag auf Halbfeld-Box geändert. Das bedeutete, dass nur ein bestimmter Bereich im Halbfeld angespielt werden durfte, um zu punkten. In Vierer-Gruppen stellten sich die Mädchen dieser anspruchsvollen Aufgabe. Marie war mit Hannah Stegemann (Union Lüdinghausen), Lena-Marie Wilkens (TV Reftrath) und Fanchen Luo (TSG Bergedorf) in einer Vierer-Gruppe, aus der sich nur der Gruppensieger für das Halbfinale qualifizieren konnte. Wiederum ohne Satzverlust meisterte Marie diese Hürde und zog mit dem anschließenden Halbfinalsieg über die an Position Drei gesetzte Yina Fan (BC Lörrach-Brombach) erneut ins Finale ein. Im Endspiel traf sie auf die technisch sehr versierte Marina Maev vom Turnierausrichter TV Refrath. Nachdem Marie den ersten Satz mit 11:7 für sich entscheiden konnte, musste sie den zweiten Satz 10:12 an die Lokalmatadorin abgeben. Mit beeindruckendem Siegeswillen erkämpfte sich Marie in den zwei Folgesätzen Punkt für Punkt und konnte sich nach vielen langen und spannenden Ballwechseln auch am Sonntag zur Siegerin in Mädcheneinzel U11 krönen.

Mit diesen beiden herausragenden Ergebnissen klettert Marie auch in der deutschen U11-Rangliste weiter nach oben und wird momentan als zweitbeste Spielerin ihrer Altersklasse dort geführt.

Damit war diese Turnierreise für Marie Ullmann allerdings noch nicht zu Ende. Auf dem Rückweg, quasi auf halber Strecke fand das nächste Tennisturnier des bayerischen Tennisverbandes statt. So ging es nach einem Tag im Zoo Gelsenkirchen am Montagabend in die neue Unterkunft bei Gerolzhofen. Am Dienstagmorgen wechselte Marie also den Badminton- gegen einen Tennisschläger und stand beim TC RW Gerolzhofen auf dem Tennisplatz. Mit einem erfreulichen vierten Platz bei diesem BTV1-Turnier fuhr Marie am Mittwochabend mit ihrem Papa wieder nach Hause, um erstmal ein paar Tage Ferien zu genießen und zu entspannen.

Ab Montag ist Marie dann bei einem weiteren Badmintoncamp mit internationalen Trainern in Österreich am Start. Dort wird sie die Woche am Olympiazentrum Dornbirn in Vorarlberg verbringen. Marie freut sich schon sehr auf diese Trainingswoche; vor allem, weil ihr Heimtrainer Joachim Kick auch vor Ort sein wird.

Ende der Sommerferien, am 9./10. September steht dann für heuer die vorletzte Badminton-A-Rangliste in Bonn-Beuel für das junge Balltalent Marie Ullmann auf dem Programm.

Am Samstag, den 22.07.2023 ging es für Marie Ullmann vom Badmintonclub Bodenwöhr zum 7 Hügel Cup ins fränkische Bamberg. Um an diesem Badmintonturnier teilnehmen zu können, hatte Marie ihren Sperrtag beim Tennis Naabtalturnier eingelegt, das sie aktuell noch bis zum nächsten Wochenende in Teublitz spielt.

Eine Altersklasse höher, also U13 startete Marie in die Einzelkonkurrenz beim Hügel Cup. Nachdem das Brucker Balltalent in der ersten Runde gesetzt war, stieg Marie erst im Halbfinale ein. Dort traf sie auf Vereinskollegin Rosa Erhardt. Von Beginn an zeigte Marie ihre Spielstärke und gewann 21:2, 21:7. Im Finale traf Marie auf die zwei Jahre ältere Debra Schneider vom TSV 1846 Nürnberg. In einem hart umkämpften Match musste sich Marie der körperlich deutlich überlegenen Spielerin in einem Dreisatz-Krimi 21:19, 16:21 und 15:21 geschlagen geben.

Im anschließenden Mixed U13 hatte Marie diesmal leider keinen ihren Stamm-Partner an ihrer Seite. Nachdem Marie frei gemeldet war bekam sie den erst jährigen Manuel Datz vom 1. BV Bamberg zugelost, der das erste mal in der Mixed-Konkurrenz mitspielte. Aufgrund der Mixed Punkte von Marie hatten sie in der ersten Runde Rast und erst im Viertelfinale ihr erstes Spiel. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten kamen Marie/Manuel gut in die Partie und gewannen ihr Auftaktmatch gegen eine Bamberger Paarung. Im Halbfinale konnten sie der späteren Siegpaarung Debra Schneider/Linus de Oliviera ( TSV 1846 Nürnberg) nicht standhalten und mussten dieses Spiel mit 15:21, 12:21 abgeben. Im Spiel um Platz drei hatten sie es mit einem gemischten Doppel aus Coburg zu tun. Marie/Manuel kämpften um jeden Punkt und holten sich mit einem Sieg in zwei Sätzen die Bronzemedaille im Mixed U13. Für Marie geht es sportlich weiter. Unter der Woche gilt es weiterhin Tennispartien beim Naabtalturnier zu absolvieren, bevor es dann am Samstag zum Kategoerie-1-Turnier des bayerischen Tennisverbandes nach Regensburg geht. Intensiv mit Badminton beschäftigt sich die Bruckerin wieder ab der ersten Ferienwoche, in der es nach Bozen (Italien) zu einem internationalen Trainingscamp geht.

Am vergangenen Wochenende fand die 5. Deutsche A-Rangliste in Nürnberg statt. Austragungsort war das Victor Landesleistungszentrum und damit quasi ein Heimspiel für Marie Ullmann, die dort jede Woche trainiert. Insgesamt hatten sich 140 Kinder in den Altersklassen U11 und U13 angemeldet

Für Marie Ullmann vom BC Bodenwöhr ging es am Samstag mit dem Mixed U13 los. Mit ihrem Trainingspartner Jonas Ohmayer (SC Regensburg) war sie mit der an Vier gesetzten Paarung in einer Vierergruppe. Nach anfänglichen Schwierigkeiten machten Marie/Jonas einen guten Eindruck, konnten den zum Weiterkommen notwendigen Gruppensieg allerdings nicht erreichen.

Besser lief es für Marie in der Einzeldisziplin U11. Durch ihre Vorleistungen an Position zwei gesetzt traf sie als Gruppenkopf einer Dreiergruppe zunächst auf Elisa Schmidt vom 1. Ilmenauer BC. Hier überzeugte Marie 21:7, 21:4. Auch Jana Friedrich (TuS 1872 Schwanheim) stellte für Marie im zweiten Gruppenspiel kein Problem dar. Im weiteren Turnierverlauf hieß ihre Gegnerin im Halbfinale Eva Dimitrov vom SV Offenheim. Nach einem 21:16 Sieg im ersten Satz konnte sich Marie sogar steigern und gewann den zweiten Satz 21:6. Angekommen im Finale traf Marie auf die an Eins gesetzte Dauerkonkurrentin Emma Flemming vom TV Augsburg 1847.  Verfolgt von zahlreichen Zuschauern fand das Endspiel erst Sonntagmorgen auf dem Centercourt statt. Nachdem die erste Nervosität nach dem Einspielen verflogen war, fand Marie gut in die Partie und zeigte großen Kampfgeist und starke Leistungsbereitschaft. In hart umkämpften Ballwechseln konnte sich die 10jährige Marie jeweils gegen Satzende einen leichten Punktvorsprung erarbeiten, so dass sich Marie mit 21:16, 21:15 zur Turniersiegerin küren konnte. Mit dem zweiten Turniersieg in Folge bei einer A-Rangliste festigt Marie ihren 3. Platz in ganz Deutschland (U11)!

Für das Nachwuchstalent aus Bruck steht nun die Bezirksmeisterschaft Niederbayern/Oberpfalz am kommenden Wochenende in Regensburg vor der Tür. Marie spielt dort am Sonntag in allen drei Disziplinen (Einzel/Doppel/Mixed) eine Altersklasse höher, also U13. Sie freut sich ihren Regensburger Heimtrainer Joachim Kick bei diesem Turnier als Coach dabeizuhaben. Ebenfalls hofft Marie auf Unterstützung von Freunden und Zuschauern, die aufgrund der kurzen Entfernung die Chance nutzen wollen, Marie mal in Action zu sehen.

Am vergangenen Wochenende reiste Marie Ullmann vom BC Bodenwöhr mit ihrem Papa zu ihrem ersten internationalen Turnier nach Bozen, Südtirol. Zur kleinen deutschen Gruppe gehörten außerdem Ben Oeser (Horner TV), Till Besser (OT Gera 1902 e.V.) und Emma Flemming (TV Augsburg).

Los ging es am Freitag mit dem Mixed U13. Ungesetzt trafen Marie/Ben auf eine ebenfalls ungesetzte Paarung aus Italien. Von Beginn an funktionierte das erste Zusammenspiel der beiden Deutschen gut, sodass sie diese Partie 21:5, 21:2 für sich entscheiden konnten. Am Samstagmorgen trafen sie dann auf das gemischte Doppel aus Rumänien/Kroatien, die an Zwei gesetzt waren. Bereits beim Betreten des Platzes waren Marie und Ben stark irritiert von der körperlichen Überlegenheit des gegnerischen Duos. Sowohl das Mädchen als auch der Junge waren über einen Kopf größer und auch deutlich kräftiger als die deutschen Youngsters. Marie/Ben fanden erst Ende des ersten Satzes langsam ins Spiel; im Zweiten konnten sie dem Druck nicht standhalten und schieden mit 19:21, 13:21 aus der Mixed-Konkurrenz aus.

Für Marie ging es dann gegen Mittag weiter mit der Einzeldisziplin U11, wo sie mit zwei Österreicherinnen und einem Mädchen von den Malediven in einer Vierergruppe war. Gleich im ersten Spiel musste Marie ihr bestes Badminton auspacken, um mit der an zwei gesetzten Österreicherin Emily Sun (UBC Neuhofen) mithalten zu können. In einem nervenaufreibenden Spiel konnte Marie den ersten Satz 23:21 für sich entscheiden, bevor sie im Zweiten dann die Oberhand bekam und mit 21:14 die Österreicherin besiegen konnte. Hochmotiviert ging es gegen die nächste Österreicherin, Helena Puschl (Union Ohlsdorf). Marie konnte nahtlos an ihre Vorleistung anknüpfen und gewann 21:13, 21:7. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen Laiba Mahloof von den Malediven. Auch hier konnte sich die 10-jährige Deutsche souverän durchsetzen, sodass Marie am Ende des Tages als Gruppensiegerin das Ticket für’s Halbfinale gelöst hatte.

Am Sonntag begann der Tag für Marie mit dem Halbfinale gegen ihre Landsfrau Emma Flemming. Trotz des Sieges über Emma vergangenes Wochenende beim Finale in Elmshorn ging Marie mit einem mulmigen Gefühl ins Spiel. In einem größtenteils sehr ausgeglichenen Match bewies Marie jeweils gegen Satzende große Nervenstärke und überzeugte 21:17, 21:16. Im Finale traf Marie auf die sehr erfahrene Österreicherin Pia Zhan (ASKÖ kelag Kärnten), der sich Marie nach dem Kräfte zehrenden Halbfinale in zwei Sätzen geschlagen geben musste.

Das Turnier war allerdings noch nicht zu Ende für Marie. An der Seite von Emma Flemming starteten die deutschen Top-Nachwuchsspielerinnen in die Doppelkonkurrenz. Erstmals gemeinsam auf einer Feldseite spielten Marie/Emma stark auf und zogen mit einem deutlichen Halbfinalsieg gegen ein italienisches Duo ins Finale ein. Dort trafen sie mit Marie’s Finalgegnerin vom Einzel, Pia Zhan und ihrer starke Partnerin Emily Sun auf das Top-gesetzte Mädchendoppel. Mit den richtigen Tipps von Coach Patrick Flemming konnten Marie/Emma mit 21:16, 12:21 und 21:17 den Turniersieg nach Deutschland holen.   Rückblickend: Ein unfassbar erfolgreiches Debüt-Wochenende für die junge Bruckerin vom BC Bodenwöhr! Bereits am 6.Mai steht die nächste A-Rangliste an. Diesmal im mittelfränkischen Nürnberg, dem nahegelegensten Austragungsort der zehn deutschen Top-Ranglistenturniere.

Unterstützt mit einer Schulbeurlaubung von der Grund- und Mittelschule Bruck reiste Marie Ullmann mit ihrem Papa Michael am Donnerstag (20. April) nach Elmshorn. Dort fand ein weiteres A-Ranglistenturnier (höchstes Turnierlevel) des deutschen Badmintonverbandes statt. Nach einem langen Anreisetag am Donnerstag war Freitagvormittag für die 10jährige Bruckerin sogar noch etwas Zeit um einen kurzen Ausflug nach St.-Peter-Ording an die Nordsee zu machen, bevor es Freitagnachmittag mit dem Mixed in der Altersklasse U13 losging. Zum ersten Mal an der Seite des 11jährigen Marco Kaibo Zhu vom SSV Waghäusel startete Marie ins Turnierwochenende. Mit dem an zwei gesetzten Duo aus Hamburg in der Gruppe und leichten Abstimmungsschwierigkeiten konnten Marie/Marco leider nicht den notwendigen Gruppensieg zum Weiterkommen erreichen.

Am Folgetag kam es dann zu einem Novum bezüglich des Turniermoduses. Der deutsche Badmintonverband hat entschieden, dass in der Altersklasse U11 vorwiegend sogenannte „Small Games“ gespielt werden. Ziel dabei ist es, durch ein jeweils unterschiedlich verkleinertes Spielfeld spezifische Badmintontechniken wie zum Beispiel den „China-Sprung“ zu festigen. So wurde am Samstag das Mädcheneinzel U11 in der Box gespielt; hierbei ist das Badmintonfeld normalbreit, jedoch sind der vordere sowie der hintere Feldbereich ausgespart.

An zwei gesetzt hatte Marie Ullmann vom Badmintonclub Bodenwöhr zunächst drei Gruppenspiele zu absolvieren, bevor man als Gruppenerster in die KO-Phase vorrücken durfte. Im ersten Gruppenspiel hatte Marie es mit Kaira Bhan vom SV Berliner Brauereien zu tun. Souverän mit 21:6 21:4 überzeugte Marie. In Runde zwei traf sie auf Maya Herzog (SSV Schafflund). Auch hier konnte Marie ihre Überlegenheit zeigen und gewann ebenfalls zweimal einstellig. Der dritten Gruppenkonkurrentin, Jiaya Chen vom Hamburger SV, ließ Marie mit 21:6, 21:4 ebenfalls keine Chance.

Trotz Gruppensieg hatte Marie anschließend Pech bei der Spielansetzung für die KO-Runde. Dadurch, dass die an Eins gesetzte Spielerin Emma Flemming nur als „Lucky Loser“ weiterkam trafen Marie und Emma und bereits im Viertelfinale aufeinander. Wie auch bei den letzten Begegnungen der zwei deutschen Top-Spielerinnen konnte sich die Augsburgerin in einem hochklassigen engen Match knapp durchsetzen. Für Marie stand damit der geteilte fünfte Platz an diesem Wettkampftag fest.

Am Sonntag hieß es dann umdenken. Der Turniermodus lautete für die U11er Mädels: Einzel auf‘s Halbfeld. Marie startete, erneut an zwei gesetzt, in einer Vierer-Gruppenkonstellation. Konsequent zog sie ihr Spiel durch und konnte ihre Vorrunden-Gegnerinnen Yasmin Yalpani (SV Berliner Brauereien), Alexia Yang (Hamburger SV) und Anna Märtens (BC Recklinghausen) jeweils deutlich besiegen. Als Gruppenerste traf Marie im Viertelfinale auf Kaira Bhan, die sie ja bereits vom Vortag kannte. Ohne nachzulassen, kämpfte sich Marie weiter ins Halbfinale vor. Dort stand ihr die an Drei gesetzte Tamili Markandu vom TV Aldingen gegenüber. Überraschend deutlich mit 21:11, 21:11 gelang auch hier der Sieg. Im Finale angekommen ging es dann gegen die wohlbekannte Emma Flemming vom TV Augsburg 1847. In einem spannenden Dreisatz-Krimi konnte sich Marie endlich für die bis dahin sehr guten Leitungen belohnen. Mit 21:16 13:21 und 21:15 sicherte sich die junge Marie Ullmann den Turniersieg; ihren Ersten bei einer deutschen A-Rangliste! Als nächstes steht für das Bodenwöhrer Nachwuchsass die erste internationale Turnierteilnahme in Bozen (Italien) auf dem Programm. Marie freut sich auf gleichaltrige neue Spielergesichter und die verschiedenen Eindrücke, die auf sie warten.

Am vergangenen Wochenende ging es für Marie Ullmann vom Badmintonclub Bodenwöhr zum A-Ranglistenturnier nach Diedorf bei Augsburg. Die neunjährige Bruckerin ging in allen drei Disziplinen an den Start. Jonas Ohmayer vom SC Regensburg sowie Anya Kamboj vom SV Berliner Brauereien waren im Mixed bzw. Doppel an ihrer Seite.

Zunächst stand für Marie Ullmann das Mädcheneinzel in der U11 an. Dabei wurde zunächst in einer Dreiergruppe der Sieger ausgespielt. Nach zwei klaren Erfolgen über Gabi Zhang (SG Gittersee) und Gilda Görisch (TSV Spandau) stand die Neunjährige im Halbfinale ihrer Dauerkonkurrentin Emma Flemming gegenüber. Nach langer Führung und einem Satzball im ersten Satz musste sich Marie Ullmann der Augsburgerin mit 20:22 und 16:21 geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei ließ sie der Frankfurterin Chunming Yang keine Chance und dominierte mit 21:10 und 21:10.

Im anschließenden Mixed starteten Marie Ullmann und Jonas Ohmayer in der U13. Mit einer soliden Leistung sowie einem Sieg und einer Niederlage kamen sie als Gruppenzweiter nicht über die Gruppenphase hinaus. Das bedeutete einen geteilten neunten Platz für das Oberpfälzer Duo.

Besser lief es am Sonntag im Mädchendoppel in der U11. Als Gruppensieger zogen Marie Ullmann und Anya Kamboj direkt ins Finale ein. Dort trafen die Mädchen auf die Lokalmatadorinnen Aarya Dahiya und Emma Flemming, die sich aktuell auf Platz eins und zwei der deutschen U11-Rangliste befinden. Mit einer starken Leistung konnten Marie Ullmann und ihre Partnerin den ersten Satz mit 21:19 für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz konnten die beiden dieses Niveau nicht mehr halten und mussten diese abgeben. Somit belegten Ullmann und Kamboj dem zweiten Platz.

In den nächsten Wochen wird es bei der Neunjährigen etwas ruhiger, so dass sie sich ihrer Zweitsportart, dem Tennis, widmen kann. Hier wird sie im März noch zwei Turniere in Aschaffenburg und Weiden spielen.

Ende Januar erhielt die 9-jährige Marie Ullmann vom Sportgremium des Bayerischen Badmintonverbandes die schöne Nachricht in den Landeskader Bayern berufen worden zu sein.

Im vergangenen Jahr hat sich Badminton für Marie Ullmann zur Leidenschaft entwickelt.

Sie startete ihre Turnierkarriere im Februar bei einer E-Rangliste/Einstiegsturnier in Regen.

Mit dem überraschenden Turniersieg wagte sich Marie auch höherklassigere D- und C-Ranglisten zu spielen.

Sie reiste von Regen über Regensburg, Neumarkt, Augsburg und Bamberg bis nach Hofheim bei Frankfurt und Refrath/Köln, um weiter Wettkampferfahrung und Ranglistenpunkte zu sammeln. Schritt für Schritt arbeitete sie sich mit Podestplatzierungen in der deutschen Rangliste ihrer Altersklasse U11 nach oben.

Im September wurde erstmals der bayerische Badmintonverband auf Marie vom Badmintonclub Bodenwöhr aufmerksam. Sie durfte an einem Drei-Tages-Lehrgang an der Sportschule Oberhaching für das Talentteam Bayern teilnehmen und konnte ihre Leistungssteigerung in den anschließenden Turnieren bestätigen. Nach weiteren Tageslehrgängen am Victor Landesleistungszentrum in Nürnberg bewies Marie auf einer deutschen A-Rangliste in Liebenau zu den besten U11er Mädels dazuzugehören. Durch großen Trainingsfleiß und weitere Turnier-Top-Platzierungen, unter anderem bei den German Masters, der inoffiziellen deutschen U-11-Meisterschaft in Hamburg erarbeitete sich Marie Ullmann zum Jahreswechsel den 6. Platz in der Deutschen Rangliste.

Anfang Januar ging es für Marie erneut an die Sportschule Oberhaching, wo die Talentkinder vom deutschen Elitetrainer Tobias Wadenka wertvolle Unterstützung und positives Feedback bekamen.

Hochmotiviert ging es Mitte Januar zur ersten deutschen A-Rangliste des Jahres nach Konstanz. Mit Platz 3 im Mädcheneinzel U11 verbesserte sich Marie in der Rangliste auf Platz 4 in ganz Deutschland. Mit der darauffolgenden Ernennung in den Landeskader honoriert der Landesverband diese großartige Entwicklung.

Bei Marie, die mit ihren Eltern und zwei jüngeren Geschwistern in Bruck wohnt läuft aktuell die Jahresplanung auf Hochtouren. Mit der Ehre im Landeskader zu sein kommen auch große Herausforderungen auf die sportbegeisterte Familie zu. Marie trainiert wöchentlich nicht nur bei ihrem Heimatverein in Bodenwöhr, sondern auch in Regensburg sowie seit Februar in Nürnberg am Landesleistungszentrum. Neben NADA-Zertifikaten, Trainings-Camps, Turnierplanung und weiten Wochenend-Reisen durch ganz Deutschland steht die Sponsoren-Suche ganz oben auf der Agenda, um Marie weiterhin ihre Badminton-Leidenschaft ermöglichen zu können.

Am kommenden Wochenende (4./5. März) steht bereits die nächste A-Rangliste auf dem Programm. Die junge Bruckerin startet in Diedorf bei Augsburg in allen drei Disziplinen. Mädcheneinzel sowie Mädchendoppel hat sie in der Altersklasse U11 gemeldet. Mixed sogar eine Altersstufe höher, U13. Wer jetzt Lust hat Badminton selbst einmal auszuprobieren ist donnerstags in der Hammerseehalle in Bodenwöhr herzlich willkommen.

Am vergangenen Wochenende startete die junge Badmintonspielerin Marie Ullmann vom BC Bodenwöhr in die Turniersaison 2023. Das erste A-Ranglistenturnier des Jahres führte sie nach Konstanz am Bodensee.

Marie Ullmann begann im Mädcheneinzel U11 in einer Vierer-Vorrundengruppe. Das erste Spiel gewann sie deutlich in zwei Sätzen und auch im zweiten Gruppenspiel ließ sie ihrer Gegnerin aus der Schweiz nicht den Hauch einer Chance. Gegen die an drei gesetzte Tamili Markandu musste sich dann entscheiden, wer als Erst- und wer als Zweitplatzierter dieser Gruppe ins Viertelfinale einziehen sollte. Es entwickelte sich ein spannendes und kampfbetontes Match, in dem es Marie Ullmann trotz zeitweise deutlicher Führung im dritten Satz nicht gelang, den Sack zuzumachen. So stand am Ende eine knappe 21:15-, 14:21- und 19:21-Niederlage und Platz zwei in der Gruppe fest.

Im anschließenden Viertelfinale überzeugte die neunjährige Spielerin des Badmintonclubs Bodenwöhr dann wieder mit einer tollen Leistung und besiegte ihre starke Gegnerin aus Lörrach deutlich mit 21:10 und 21:11.

Im Halbfinale wartete dann die topgesetzte Emma Flemming aus Augsburg. Hier musste sich Marie Ullmann, die zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Spiele mehr bestritten hatte als ihre Gegnerin, trotz großer kämpferischer Leistung geschlagen geben. Da der dritte Platz im Mädcheneinzel bei den bundesweiten Ranglistenturnieren nicht ausgespielt wird, stand damit erstmals auf diesem höchsten nationalen Niveau ein Podestplatz für Marie Ullmann fest.

Zu diesem überragenden dritten Platz im Mädcheneinzel U11 kam noch Platz vier im Mädchendoppel U11 mit ihrer Partnerin Mahili Markandu aus Aldingen und Platz 19 im Mixed U13 mit ihrem Partner Jonas Ohmayer vom SC Regensburg hinzu.

Am vergangenen Wochenende machte sich Marie Ullmann vom Badmintonclub Bodenwöhr zum letzten Mal in diesem Jahr auf den Weg zu einem Badmintonturnier. Austragungsort der C-Rangliste war Trostberg im Chiemgau. Die Neunjährige startete dort eine Altersklasse höher, also in der U13.

Als erste Disziplin dieser Altersgruppe wurden die Einzel ausgetragen. Im Auftaktspiel hatte es Marie Ullmann mit der Freystädterin Elisa Herrler zu tun. Nach deutlich gewonnenem erstem Satz ging der zweite Satz an die Konkurrentin. Erst im entscheidenden dritten Satz konnte die Bodenwöhrerin die Begegnung durch mutige Schläge für sich entscheiden. Motiviert durch diesen Sieg startete Marie Ullmann in ihr zweites Match des Tages. Dort traf sie auf Eshal Siddiqi vom ESV München. Nach starker kämpferischer Leistung musste sie sich knapp mit 19:21, 21:17 und 16:21 geschlagen geben.

Im dritten Gruppenspiel war Suluo Li, ebenfalls vom ESV München, ihre Gegnerin. Hier musste Marie Ullmann vor allem die körperliche Überlegenheit von Suluo anerkennen, die am Ende die Einzelkonkurrenz gewann. Für die Bodenwöhrerin stand damit der dritte Platz im Mädcheneinzel U13 fest. Im Mädchendoppel U13 ging sie dann mit Elisa Herrler an den Start. Zusammen erreichten sie den zweiten Platz.

Nach 15 Turnierteilnahmen, dem Höhenpunkt beim Finale der German Masters in Hamburg, vielen Reisen durch ganz Deutschland und dem Gewinn von zahlreichen Freunden, aber auch vielen Medaillen und Pokalen geht ein großartiges Turnierjahr zu Ende. Zufrieden mit Platz 17 in der Deutschen Rangliste verabschiedet sich Marie Ullmann in die verdiente Weihnachtspause. Am 14. und 15. Januar 2023 soll mit einer C-Rangliste das neue Turnierjahr beginnen. Dieser Wettkampf eignet sich gut als Vorbereitungsturnier für die A-Rangliste eine Woche später in Konstanz.

Marie Ullmann, aufstrebende U11-Nachwuchsspielerin des Badmintonclubs Bodenwöhr, stellte ihr können bei einem Turnier der höchsten deutschen Kategorie in Liebenau (Niedersachsen) unter Beweis. 

Das sogenannte A-Ranglistenturnier startete für die erst neunjährige am mit dem Mädcheneinzel in der Altersklasse U11. Marie Ullmann konnte nur im ersten Spiel ihrer 4er-Gruppe nicht ganz ihre Leistung abrufen und verlor gegen die Konkurrentin aus Hamburg mit 1:3 Sätzen. Bei den beiden weiteren Gruppenspielen fand die junge Bruckerin wieder zu ihrem Spiel und vor allem zu ihrem gewohnten Kampfgeist. Sie gewann das zweite Gruppenspiel nervenstark mit 3:2 Sätzen. Im dritten Match des Tages siegte Marie souverän mit 3:0 Sätzen gegen die gesetzte Enna Tippmann aus Sachsen, mit der sie am Folgetag zusammen in der Doppelkonkurrenz antrat.

Trotz zwei Siegen und nur einer Niederlage stellte sich die Gruppenkonstellation am Ende so dar, dass die Spielpunktedifferenz entschied – Marie Ullmann hatte knapp das Nachsehen. Somit stand ein elfter Platz im Einzel zu Buche.

Deutlich besser lief es am zweiten Wettkampftag im Mädchendoppel U11. Nach zwei Siegen und einer Niederlage konnte die Paarung aus Bayern und Sachsen, die zum ersten Mal zusammenspielte, ins Halbfinale einziehen und sich nach einer knappen Halbfinalniederlage den Pokal für den dritten Platz sichern. Die junge Spielerin des BCB ist mit diesem Erfolg in die erweiterte Spitze der deutschen U11-Mädchen vorgestoßen. Mit dem aktuell 16. Platz in der deutschen Rangliste geht es für Marie Ullmann in knapp drei Wochen zum German Masters nach Hamburg, dem Jahresabschluss der Bestplatzierten.

Mit sieben Nachwuchsspielern machte sich der Badmintonclub Bodenwöhr auf den Weg nach Regensburg zum E-Ranglistenturnier des Bayerischen Badmintonverbandes. Betreut wurden die BCB-Kids von Stefan Pirzer, Tobias Graf und Michael Ullmann.

In der Altersklasse U11 startete Jonas Eigenseer im Jungeneinzel. Bei seiner ersten Turnierteilnahme gewann er einen Satz, wertvolle Erfahrungen sowie Eindrücke bei einem Gesamt-Teilnehmerfeld von 136 Kindern und Jugendlichen. In der Doppelkonkurrenz mit seinem Partner aus Freystadt belegte er anschließend Platz neun.

In der Altersklasse U13 erarbeitete sich Korbinian Kulzer den elften Platz. Den 17. Rang sicherte sich Jonathan Biro, der ebenfalls erste Badminton-Wettkampfluft schnupperte. Im Mixed U13 landete Biro mit seiner Partnerin aus Regensburg am Ende auf dem siebten Platz.

Die jüngste BCB-Teilnehmerin, Marie Ullmann, trat ihren Vorleistungen entsprechend eine Altersklasse höher an. Im Mädcheneinzel U13 spielte sich die Neunjährige ohne Satzverlust mit konstant starker Leistung ins Finale. Dort konnte sie sich sogar nochmals steigern und sicherte sich den Titel gegen die gut aufspielende Elisa Herrler vom TSV Freystadt. Im anschließenden Mixed erreichte Marie Ullmann gemeinsam mit Korbinian Kulzer den fünften Platz in der U13-Konkurrenz.

In der Altersklasse U15 belegte Jana Bollinger im Einzel den elften und im Mixed den siebten Platz mit ihrem Partner aus Freising. Franziska Beer und Jennifer Lenig waren in der U17 mit von der Partie. Im Einzel erreichten sie die Plätze fünf und sieben im gut besetzen Teilnehmerfeld. Mit wenig Losglück konnte Franzi Beer im Mixed mit ihrem Partner aus Regensburg den elften Platz belegen. Jenny Lenig schaffte es mit ihrem Partner, der ebenfalls aus Regensburg kam, auf Platz fünf.

Aufs Siegerpodest reichte es zwar nur für Marie Ullmann, dennoch blickt der BC Bodenwöhr stolz auf seine Jugend und hofft bei den nächsten Turnieren auf weiterhin zahlreiche Teilnahmen und persönliche Erfolge des Nachwuchses.